MSC Jura – mscjura.de – Motorsportclub Jura header image 1

Ausschreibung + Nennformular für den 48. Automobilslalom ONLINE

19. Mai 2016 · Keine Kommentare

Hallo Slalomfahrer,

hier alle wichtigen Infos zum 6. Lauf zur Deutschen NAVC-Slalommeisterschaft am Sonntag, 05. Juni 2016

Wir freuen uns auf ein tolles Motorsportwochenende bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen.

Alle Nennungen bitte per Email an –> hufbauertobi@web.de oder per Post an folgende Adresse:
MSC Jura e.V., Ellinger Weg 1, 91798 Weiboldshausen

Euer MSC Jura

48_MSCJura_Slalom

Nennformular_MSCJura

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Favoriten-Siege bei der Fürst von Wrede Rallye

20. April 2016 · Keine Kommentare

Durch die Bank zufriedene Gesichter gab es am Abend des 02. April bei der Siegerehrung in der sehr gut gefüllten Turnhalle zu sehen. Egal ob Veranstalter oder Teilnehmer, rundum waren alle happy. Die Veranstalter überzeugten mit einem tollen Konzept, einem guten Zeitplan und mit Hammer-Wertungsprüfungen über gesamt ca. 62 WP-Kilometer, alle WP´s konnten ohne Abbruch gefahren und gewertet werden. Die Teams zeigten sich begeistert und klatschten ordentlich Beifall! Der Moderator der Siegerehrung Wolfgang Kafarski konnte erstmals auch das junge Fürstenpaar im Saal begrüßen, Katalin Fürstin von Wrede und ihr Gatte Christian Fürst von Wrede überreichten die Pokale an die Gewinner der einzelnen Klassen und Gruppen.

Katalin Fürstin von Wrede war begeistert vom Ablauf dieser Großveranstaltung und dankte den Organisatoren für deren Arbeit (knapp 300 Leute waren als Helfer im Einsatz!). Sie nahm heuer als Beifahrerin im Vorausfahrzeug bei Rallyeleiter Tobias Enderlein Platz und konnte so live miterleben wie es im Rallyefahrzeug abgeht. Für nächste Saison sucht sie eine Fahrerin für ihren Mann!
Nach Ende der Siegerehrung gegen 23.30 Uhr leerte sich der Saal ziemlich schnell; nur ein großer harter Kern feierte noch einige Stunden weiter und fachsimpelte über eine sehr gelungene Veranstaltung.

Nun aber zum sportlichen Teil der 14. Fürst von Wrede Rallye
In der Gruppe 1 gingen 17 Teams an den Start. Von Anfang an übernahm das Team Christian Frank/Daniel Meyer (Opel Kadett C) die Führung und baute diese konsequent aus, auch eine 30-Sekunden-Zeitstrafe wegen zu spätem Stempelns änderte nichts am Klassen- und Gruppensieg der beiden Youngster vom AC Gunzenhausen. Rang 2 in der Seriengruppe ging an das Team Damm/Damm (Audi 90 Quattro), sie gewannen mit über 5 Minuten ihre Klasse. Alle weiteren Favoriten schieden mit technischen Defekten aus; u.a. Heider/Zuckermeier, Schweiger/Schwaiger und Funk/Haderlein.
Mit 63 Teilnehmern war die Gruppe 2 wieder sehr stark besetzt. In den einzelnen Klassen gab es souveräne Siege mit deutlichem Vorsprung, lediglich die Klasse 9 war spannend bis zum Schluss.
In der kleinsten Klasse der Gruppe 2 dominierte bis WP6 das Team „Gion Buorno“/“Otto Valvole“, doch ein technischer Defekt bedeutete das vorzeitige Ende. Glückliche Sieger wurden dadurch Rainer und Daniel Thiel vom MSC Jura; die ihrem kleinen Fiat Panda wieder ordentlich durch den fürstlichen Wald fliegen ließen.

In der mit 11 Startern gut besetzten Klasse 8 ging der Sieg an die Favoriten aus der fränkischen Schweiz. Wolfgang Wittmann/Robert Nikol gewannen mit gut 1 Minute Vorsprung die Klasse und setzten sich dadurch in der Meisterschaftswertung auf Rang 2 fest. Dahinter feierte das Team Lange/Lange einen tollen zweiten Platz, auf Rang 3 landete Rudolf Minor mit dem kurzfristig eingesprungenen Co-Piloten Thorsten Michel.

37(!) Starter in der Königsklasse 9 sind neuer Rekord bei der Fürst von Wrede Rallye. Und bis zum Schluss gab es einen harten und engen Dreikampf um den Sieg. Am Ende lagen schlappe 7 Sekunden zwischen den 3 Teams am Stockerl. 3 WP-Bestzeiten gingen an den amtierenden Meister der Gruppe 2 Roland Kroiß/Andrea Ruhstorfer, was für den zweiten Rang reichte. Mit 2 Bestzeiten durch den fürstlichen Wald legte das Team Werner/Schmitz den Grundstein für Platz 3. Nicht zu schlagen war aber an diesem Tag das Team Thomas + Melanie Schultz; mit konstanten TOP-Zeiten und einer Bestzeit auf WP4 sicherte sich die beiden den Klassensieg mit knapp 6 Sekunden Vorsprung. Dahinter sortierten sich noch weitere NAVC-Meisterschaftsteams unter die TOP10 ein: 4. Spieß/Wythe, 5. Raffel/Schneider, 6. Würth/Döring, 7. Hofmann/Hofmann, 9. Weiß/Blattnig

Martin Stuckenberger und Alexander Fante gewannen erneut die Klasse 10 mit knapp 3 Minuten Vorsprung und wiederholten auch den Gruppensieg vom Saisonauftakt bei der Rallye Zorn. Damit gehen sie mit der Maximalpunktzahl von 66,00 als Meisterschafts-Leader bei der Rallye Hombachtal an den Start. Hinter ihnen belegte das Team Oest/Oest den zweiten Rang gefolgt vom Team Witt/Dreyer.
In der Allrad-Klasse 11 siegte der favorisierte Gaststarter Urs Hunziker/Bernd Hartbauer. Das Schweizer Team ist seit Jahren bei der Rallye am Start und heuer lief der MINI WRC erstmals tadellos über alle 6 WP´s. In WP1 ging die Bestzeit an das Team Schulze/Rheinwalt, in WP2 waren Faust/Nägel die Schnellsten, danach holten sich die Schweizer 4 Bestzeiten und den Gesamtsieg der 14. Fürst von Wrede Rallye. Es folgten die Teams Schulze/Rheinwalt und Faust/Nägel. Die TOP5 komplettierten die Teams Stich/Blumreich sowie Rader/Englbrecht.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Ergebnisse der 14. Fürst von Wrede Rallye im Jahr 2016

3. April 2016 · 3 Kommentare

Von links: die Sieger der Gruppe 2 Martin Stuckenberger/Alexander Fante, dahinter Rallyeleiter Tobias Enderlein, die Gesamtsieger aus der Schweiz Co-Pilot Bernd Hartbauer mit seinem Fahrer Urs Hunziker, Fürstin Katalin von Wrede mit Christian Fürst von Wrede, sowie das Siegerteam der Gruppe 1 Frank/Meyer. Moderator der Siegerehrung war Wolfgang Kafarski.

Von links: die Sieger der Gruppe 2 Martin Stuckenberger/Alexander Fante, dahinter Rallyeleiter Tobias Enderlein, die Gesamtsieger aus der Schweiz Co-Pilot Bernd Hartbauer mit seinem Fahrer Urs Hunziker, Fürstin Katalin von Wrede mit Christian Fürst von Wrede, sowie das Siegerteam der Gruppe 1 Frank/Meyer. Moderator der Siegerehrung war Wolfgang Kafarski.

768_BIG1

Hier die Ergebnisse der 14. Fürst von Wrede Rally v. 02. April 2016 für alle Klassen:

Gruppe1

Gruppe2

Klasse3+4

Klasse5

Klasse6+7

Klasse8

Klasse9

Klasse10

Klasse11

Gesamt

Bild: Jürgen Volkmer

→ 3 KommentareTags: Allgemein

ÄNDERUNG Abstellplatz Anhänger

31. März 2016 · Keine Kommentare

ACHTUNG an alle Teilnehmer,

der übliche Stellplatz am Sportplatz in Ellingen kann heuer nicht genutzt werden.
Bitte stellt eure Anhänger in der Heinrich-von-Hornstein-Straße ab. (letztjähriger Wohnmobilplatz)

Der Wohnmobilplatz ist heuer direkt vor der Schulturnhalle, dieser wurde komplett neu gemacht.
Wir haben euch auch einen Toilettenwagen mit aufgestellt.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Zuschauer-INFO zum download

30. März 2016 · 4 Kommentare

Hallo Rallye-Fans,

hier ist der Flyer 2016:

Wir wünschen euch viel Spaß beim zuschauen; bitte parkt auf den ausgewiesenen Parkplätzen und folgt den Anweisungen der Streckenposten.

Flyer 2016

Vielen Dank

→ 4 KommentareTags: Allgemein

geänderte Starterliste

29. März 2016 · 1 Kommentar

Hallo an alle Teilnehmer,

uns ist ein kleiner Fehler unterlaufen, hatten ein Fahrzeug falsch eingeteilt.
Jetzt die FINALE Version, so wie sie am Freitag bei der Papierabnahme aushängen wird.

hier die Liste: FvW2016_Startlist_final

Wir freuen uns aufs Wochenende

→ 1 KommentarTags: Allgemein

Nennbestätigungen verschickt

28. März 2016 · Keine Kommentare

Hallo an alle Teilnehmer,

wir haben heute per Email alle Nennbestätigungen verschickt. Sollte einer keine Email bekommen haben,
dann hat er entweder die falsche oder keine Mailadresse angegeben.
Im Falle das ihr nichts bekommen habt, sendet bitte eine Email an hufbauertobi@web.de und ich schicke euch die Nennbestätigung zu.

Hier könnt ihr euch einen Überblick über Rallyezentrum, Hängerplatz, Wohnmobilplatz usw. machen.
Fahrerlagerinformationen

Wir sehen uns am Freitag

Eure
Rallye-ORGA

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Neues Konzept bei der Fürst von Wrede Rallye

26. März 2016 · Keine Kommentare

2. Lauf zur Deutschen NAVC Rallyemeisterschaft
Über 100 Teams – 6 Wertungsprüfungen mit mehr als 60 WP-Kilometer, hoher Schotteranteil

Ellingen – die Organisatoren des MSC Jura hatten im Vorfeld der 14. Fürst von Wrede Rallye viel zu tun. Heuer war es nicht die Suche nach einem neuen Serviceplatz, den haben wir im vergangenen Jahr bereits gefunden, sondern das neue Konzept mit 3 Wertungsprüfungen am Stück, was dem ORGA-Team einiges an Zusatzarbeit verschaffte. Aber wir haben es geschafft und auch ausreichend Helfer zusammen bekommen um diese neue Aufgabe zu bewältigen.
Die Teilnehmer bekommen heuer einiges mehr für ihr Startgeld geboten. 3 verschiedene WP´s werden je 2x gefahren. WP 1+2 direkt hintereinander; das Ziel von WP1 liegt nur ca. 10 Minuten vom Start der WP2 entfernt. Am Weg zu WP3 durchlaufen die Fahrzeuge kurz den Serviceplatz (Möglichkeit Reifen zu wechseln) und dann direkt weiter auf WP3. Erst danach gibt es zur Halbzeit der Rallye den großen „Mittagsservice“ (geplant 60 Minuten).

Natürlich sind die Organisatoren wieder flexibel und reagieren auf Verzögerungen; dann werden die Teilnehmer im Service zurückgehalten um die Wartezeit am WP-Start so gering wie möglich zu halten. „Wie der neue Rundkurs läuft ist auch von den Fahrern abhängig“; dieser ist mit 15,5 WP-Kilometern schon sehr anspruchsvoll und beinhaltet nicht nur in der „Runde“ einige Tücken, die mit Vernunft angegangen werden müssen. Auch im Auslauf, „man kann das Ziel schon fast sehen“, ist eine „blinde Stelle“ die das sofortige Aus bedeuten kann.

Als wäre das nicht schon genug…..die Königs-WP durch den „fürstlichen Wald“ wurde im Vergleich zum Vorjahr durch eine geänderte Streckenführung nochmals um ca. 800 Meter verlängert.

Die Papierabnahme wird vom Sudhaus ins Brauerei-Büro verlegt und die Technische Abnahme findet im Hinterhof der Brauerei statt. Zur Siegerehrung sind wir wieder in der Turnhalle der Hauptschule, der Wohnmobil Stellplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe. Das Abfahren der WP´s ist von 7.30 bis 11.00 Uhr möglich. Unabhängig von der Startnummer haben alle Teams 2 ½ Stunden lang Zeit für die Besichtigung der WP´s. Das Starterfeld ist erneut sehr gut besetzt, die Organisatoren freuen sich erstmals auf über 100 Teilnehmer. Wenn der Ablauf mit den 3 WP´s am Stück funktioniert können in den nächsten Jahren noch mehr Teilnehmer angenommen werden.

Die Teilnehmer der NAVC-Rallyemeisterschaft sind bis auf wenige Ausnahmen alle am Start. Hinzu gesellen sich noch einige Kandidaten die um den Gesamtsieg kämpfen werden, sodass wir wieder ein sehr interessantes Starterfeld präsentieren können.

Die amtierenden dt. Meister und Sieger beim Saisonauftakt des MSC Zorn, Stefan Schulze / Jochen Rheinwalt gehen mit Startnummer 1 ins Rennen. Allerdings spüren sie den Atem ihrer Konkurrenten; das Team Faust/Nägel will nach dem Ausfall im vergangenen Jahr wieder angreifen. Die letztjährigen Gesamtsieger Ulrich Kübler / Matthias Klotz möchten ihren Gesamtsieg wiederholen, allerdings wird das nicht ganz einfach sein, da auch unsere Schweizer Freunde und 2-fache Gesamtsieger der Fürst von Wrede Rallye ihren Start angekündigt haben und erneut mit einem original WorldRallyeCar (WRC) starten. „Ein Blickfang und Zuschauermagnet wird der MINI WRC John Cooper sein“, ist sich Organisator Tobias Enderlein sicher. „Wollen wir hoffen dass der MINI heuer länger zu bestaunen ist, letztes Jahr ist er auf WP2 mit Getriebeschaden ausgefallen“. Insgesamt haben 21 Allradler genannt.

In der Gruppe 2 gehen die meisten Fahrzeuge an den Start. 13 Teams in der Klasse 10, 38 (!) in Klasse 9 und 13 Starter in Klasse 6+7+8. Hier gibt es zahlreiche Siegesanwärter: Klasse 10: allen voran die Youngster aus Niederbayern, Martin Stuckenberger/Alex Fante, Klassen- und Gruppensieger beim Saisonauftakt in Zorn. Klasse 9: seit einigen Jahren zerreißt es diese Klasse aus allen Nähten, super. Spannung pur von Anfang an. Der frühere deutsche Rallyemeister Benjamin Funk kommt als Klassensieger vom Saisonauftakt nach Ellingen. Die Konkurrenz ist groß; der amtierende Meister Roland Kroiß steht ebenso auf der Starterliste wie die Teams Spieß/Wythe, Werner/Schmitz und Weiß/Blattnig. Ob das Team Schultz/Schultz um den Klassensieg mitfahren kann, hängt vom Fahrer ab.
Die zusammengelegte Klasse 6+7+8 macht den Abschluss der verbesserten Fahrzeuge. Hier werden die Teams Wittmann/Nikol, Minor/Minor und Hohlheimer/Sechi um den Sieg fahren. Bei den Serienfahrzeugen gehen 5 Teams in Klasse 5 sowie 14 Teilnehmer in Klasse 3+4 an den Start.

Das Team Damm/Damm gilt als Favorit in der Klasse 5, als Mitstreiter gelten hier die Teams Funk/Haderlein und Schaaf/Pfalzgraf.

Stark besetzt ist die Klasse 3+4, mit folgenden Lokalmatadoren die alle für den AC Gunzenhausen starten: Heider/Zuckermeier, Frank/Frank und Dommel/Dommel.
Am Ende eines hoffentlich unfallfreien Tages stellen die Teams ihre Fahrzeuge ins parc fermé. Bis zur Öffnung der Turnhalle gegen 18.30 Uhr bleibt noch genug Zeit für einen Smalltalk mit seinen Konkurrenten bei einem kühlen Ellinger Bier. Die Siegerehrung wird gegen 22.30 Uhr stattfinden.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Finale Starterliste zur 14. Fürst von Wrede Rallye

19. März 2016 · Keine Kommentare

Hallo an alle Teilnehmer,

in der nachfolgenden Starterliste sind alle aufgeführt von denen wir die Nennung im Original vorliegen haben. Sollte sich einer nicht auf der Liste finden, bitte Rückmeldung per Email an hufbauertobi@web.de

FvW2016 Finale Starterliste als .pdf

Weitere Info´s zum Ablauf folgen über Ostern und in der Nennbestätigung die ebenfalls über Ostern per Mail versendet wird.

Grüße
Rallye-ORGA

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Öffnung der Nennliste für nicht NAVC-Rallye-Teilnehmer

11. März 2016 · Keine Kommentare

Hallo an alle;

das Nennformular ist nachfolgend zum ausfüllen und ausdrucken per PDF eingestellt.

BITTE dringend folgende Vorgehensweise einhalten:

1. Nennung vollständig ausgefüllt und unterschrieben zusammen mit dem Streckensprecher-INFO-Blatt PER POST an die Adresse, die auf der Nennung steht, schicken.
2. Nennungen werden nach dem POST-Eingangsstempel bei mir sortiert und behandelt !
3. Dann erhalten alle Teams eine Email von mir, mit der Bitte um sofortige Überweisung des Nenngeldes
4. Auch diejenigen die es evtl. nicht auf die Nennliste schaffen, bekommen eine Benachrichtigung und kommen automatisch auf die Warteliste.

Die Nennliste wird geschlossen, sobald die 120. Nennung bei mir eingeht,
danach kommen alle Weiteren Nennungen auf eine Warteliste.
Sobald ein Team bei uns absagt, oder das Nenngeld nicht überwiesen wird, rückt einer von der Warteliste nach.

Ich bitte um 100%ige Einhaltung dieser Vorgehensweise.
Eine Vorab-Überweisung des Nenngeldes bringt euch nichts !

Info_Streckensprecher2016

Nennungsformular_Jura2016

FvW2016_Starterliste vorläufig

Wir freuen uns auf viele Nennungen !

→ Keine KommentareTags: Allgemein