MSC Jura – mscjura.de – Motorsportclub Jura header image 1

Erfolgreiches Wochenende für die MSC Fahrer beim Heimrennen in Bergen

5. August 2019 · Keine Kommentare

Tobias Enderlein holt Samstag den Tagessieg, Johannes Enderlein und Michael Feyl fahren ebenfalls unter die TOP5

Am Samstag gehen insgesamt 106 Fahrerinnen und Fahrer an den Start des 53. Automobilslaloms mit Wertung zur Deutschen NAVC-Slalommeisterschaft.

Etliche Fahrer des MSC Jura zeigen klasse Leistungen und holen Pokale in ihren Klassen. Dem Organisator wird wieder einmal ein reibungsloser Ablauf attestiert !

Püntklich um 08.00 Uhr startete das erste Fahrzeug zum Trainingslauf. Ende des ersten Renntages war um 21:00 Uhr. Wieland Koch fuhr gleich zum Auftakt mit seinem NSU TT auf den zweiten Rang in der Klasse 1. In der Klasse 2 konnte sich René Ehrngruber ebenfalls den zweiten Platz sichern vor seinem Vater Martin, RAng 4 ging an Roland Dietrich.

In der Klasse 3 belegte Michael König den dritten Platz knapp vor Thomas Winter. Patrick Reihs und Olaf Linke fuhren in der Klasse 4 aufs Podium, lediglich der Sportleiter des Landesverbandes Nordbayern Enrico Schnelle war noch schneller und siegte in der Klasse 4.

Mit 15 Teilnehmern war einmal mehr die Klasse 5 die stärkste Klasse. Stefan Hüttinger landete auf Rang 6, Tim Kattinger auf dem 8. Platz, Christopher Knorr fuhr auf Platz 9. Rainer Kohl und Marcus Bohlig belegten die Ränge 11 und 12.

In der Klasse 6 gewann der für Bechhofen startende Ralph Beck mit seinem BMW335ix die Klasse und zeitgleich war er in der Zeit 59,19 Sekunden schnellstes Serienfahrzeug.

Am frühen Nachmittag standen dann die Klasse der verbesserten Fahrzeuge an: Manuel Bayerlein brachte seinen Fiat Abarth an den Start und belegte einen sehr guten 4. Rang. Souveräner Sieger der Klasse 7 wurde der Treuchtlinger Michael Feyl ebenfalls auf FIAT Abarth am Start. Mit der grandiosen Zeit 56,91 Sekunden sollte es am Ende sogar für die TOP5 der Tageswertung reichen !!

In der Klasse 9 war zwar kein Fahrer des MSC Jura am Start, aber die Teilnehmer dieser Klasse sind immer sehr schnell unterwegs und kämpfen um den Tagessieg mit. Die NSU-Fahrer Christian Zollner und Herbert Rötzer vom SFK Hansenried in der Oberpfalz fuhren sehr schnelle Zeiten: 55,27 und 55,63.

Die Klasse 10 sah Ralf Rausch auf dem 5. Platz, knapp vor Barbara Schmid.

Noch bevor der große Regen kam ging es für die Klasse 11 und den Tagessieg, Johannes und Tobias Enderlein auf dem Opel Kadett C fuhren beide 55er-Zeiten. Am Ende hatte Sohn Tobias knapp die Nase vorn, er gewann in 55,10 Sekunden die Klasse 11 und es reichte auch für die Tagesbestzeit, Vater Johannes legte eine 55,64 nach und belegte Rang 2 in der Klasse 11 und Gesamtplatz 4 in der Tageswertung !!

Die Fahrer der Klassen 12+14 mussten mit Regenreifen an den Start gehen und konnten daher nicht so schnelle Zeiten erzielen

Am Sonntag waren dann die Bergfahrer am Zuge. 69 Teilnehmer fanden sich im Fahrerlager ein.

In der Klasse 2 konnte Michael König einen Heimsieg feiern. Philipp Memmel wurde Neunter in der Klasse 5. In der Klasse 7 hatte erneut Michael Feyl die Nase vorne. Peter Maurer musste seinen VW Polo mit Kupllungschaden nach dem Trainingslauf abstellen und konnte somit keine Punkte für die Deutsche NAVC-Bergmeisterschaft einfahren. In der Klasse 10 fuhr Ralf Rausch auf den 5. Platz.

Den Tagessieg holte sich Helmut Kahl mit seinem Renault Clio Williams in der Zeit 43,68 Sekunden. Einen Wimpernschlag langsamer war der Sieger der Klasse 12 Roland Herget; 43,77 Sekunden war seine Zeit. Beste Dame und unter den TOP5 der Tageswertung war Ester Herget auf Mitsubishi Lancer in der Zeit 45,06.

Der MSC Jura bedankt sich bei allen Helfern, beim LRA Weißenburg, bei der VG Nennslingen und den angrenzenden Gemeinden sowie bei der Polizei und dem BRK Weißenburg für die Unterstützung. Großer Dank an die Bergener Anwohner und an die Firma BIG Baumaschinen die uns wieder das tolle Gelände zur Verfügung gestellt haben.

Die schnellsten Fahrer der Klassen 9 + 11 von rechts:

Christian Zollner, Johannes Enderlein, Herbert Rötzer, Tobias Enderlein und Martin Larva

 

Der MSC Jura bekommt die Beitritts-Urkunde von der BLSV-Kreisvorsitzenden Brigitte Brand überreicht, 2. Vorstand Matthias Ellinger nimmt diese entgegen.

 

TOP5_Bergprüfung

 

TOP5_Slalom

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Einladung zum Sommer- und Helferfest am 10. August 2019

2. August 2019 · Keine Kommentare

Hallo Vereinsmitglieder und Helfer,

wir haben unsere Veranstaltungen im Jahr 2019 wieder sehr erfolgreich durchgeführt und deshalb wollen wir mit euch allen feiern.

Wir laden euch herzlich ein nach 91790 Thalmannsfeld, Hinter der Kirche, Halle von Martin Ehrngruber.

Für Speis und Trank ist wie immer ausreichend gesorgt.

Beginn 17:00 Uhr

 

Wir hoffen auf regen Besuch und freuen uns auf einen lockeren Abend, eine vorherige Anmeldung bei der Vorstandschaft wäre super.

 

Euer MSC Jura

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Ergebnisse vom Bergen-Wochenende ONLINE

1. August 2019 · Keine Kommentare

Liebe Slalom- und Bergfahrer,

wir bedanken uns ganz herzlich für eure Teilnahme, Samstag hatten wir sensationelle 106 Starter, Sonntags waren es 69 Starter. Beide Veranstaltungen liefen reibungslos und vor allem ohne Unfälle ab. Wir wünschen euch weiterhin eine erfolgreiche Saison und hoffen euch in 2020 wieder begrüßen zu dürfen.

Hier die Ergebnisse:

4Bergprüfung2019

53Automobilslalom2019

 

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Nennlisten für unser Bergwochenende am 27. & 28. Juli 2019

18. Juli 2019 · Keine Kommentare

Liebe Motorsportfreunde,

nachfolgend die Nennlisten unserer beiden Veranstaltungen

Wir freuen uns auf euch und wünschen allen eine unfallfreie Anreise

Bitte achtet auf die Umleitungen bei der Anfahrt; rund um Reuth unter Neuhaus und Bergen wird wieder gebaut.

Am besten erreicht ihr das Fahrerlager über Ettenstatt –> Geyern –> Bergen

Starterliste_4Bergprüfung

Starterliste_53Slalom

 

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Ausschreibungen für unseren 53. Automobilslalom + die 4. Bergprüfung Ende Juli in Bergen

9. Mai 2019 · Keine Kommentare

Liebe Sportfahrer,

hier die beiden Ausschreibungen für unser Motorsport-Wochenende am „Reuther Steig“,
27. + 28. Juli 2019

Automobilslalom am Samstag (Wertung zur Deutschen NAVC Slalommeisterschaft)
53Slalom_MSCJura

Bergprüfung am Sonntag (Wertung zur Deutschen NAVC Bergmeeisterschaft)
4Bergprüfung_MSCJura

Das Nennformular ist jeweils hier downloadbar:

Nennung 4. Bergprüfung

Nennung 53. Automobilslalom

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Hohe Ausfallquote bei der 17. Fürst Carl Rallye

7. April 2019 · Keine Kommentare

Nur 62 der 85 gestarteten Fahrzeuge im Ziel – Neue WP´s kamen sehr gut an
Zuschauer-Highlight war erneut die freitägige Nacht-WP mit rund 1000 Zuschauern

Der Serviceplatz rund ums das Ellinger Schloß füllte sich bereits ab Freitag früh; ab Mittag war die Hauptstraße dann auch für den öffentlichen Verkehr gesperrt und die Teilnehmer konnten auf ihre ausgewiesenen Service-Plätze einparken.

Danach ging es los mit der Papierabnahme im „Bräustüberl“, wie beim MSC Jura üblich, begann diese mehr als pünktlich, sodass zu keinem Zeitpunkt Hektik aufkam; die technische Abnahme der Fahrzeuge fand im Hinterhof der Brauerei statt, wo kurzfristig am Samstag nahcmittag auch das parcfermé

eingerichtet wurde. Die Siegerehrung am Samstag Abend fand in der ehemaligen „Flaschen-Abfüllung“ statt, die Platzverhältnisse erinnerten an die Anfänge der „Fürst von Wrede Rallye“, als noch bei Peter Fischl in der Speditions-Halle gefeiert wurde; aber es war sehr kuschelig und doch irgendwie sehr schön.

Moderiert wurde die Siegerehrung erstmalig von unserem Südbayerischen Freund Bernhard Eckart, nebenbei war er auch als Streckensprecher gemeinsam mit unsrem Friedrich Hartung im Einsatz. Als ehemaliger aktiver Motorsportler wusste er natürlich genau von was er sprach

Neben schönen Pokalen für die Stockerl-Platzierten gab es für die Gruppen- und Gesamtsieger handgefertigte Holztrophäen, die in der nationalen Rallyeszene ihresgleichen suchen…… „Gesamtsieger Ulrich Kübler kommentierte: „der Pokal verdeckt sogar meinen Bauch“….. und das ist nicht so leicht

Die Organisatoren des MSC Jura hatten sich wieder sehr viel Mühe gemacht; egal ob beim Erstellen des Bordbuches, bei den Informationen in der Fahrerbesprechung und natürlich bei der Suche nach neuen WP´s.

Nachdem am Freitag die Nacht-WP noch ohne jegliche Unterbrechungen lief; das letzte Fahrzeug fuhr um 22:15 Uhr in den Service ein; sollte der Samstag doch den ein oder anderen „Aha-Moment“ erleben; doch eines vorweg: auch wenn der ein oder andere Blechschaden nicht mehr zu reparieren ist, blieben alle Unfälle Gott sei Dank ohne Personenschaden; das Team Klemm/Barl rollte sich mehrfach in einem Acker am Rundkurs ab. Das erstmals beim MSC Jura gestartete Team Sticher/Rauber erwischte aus in WP4, als sie einen Baum touchierten und danach übers Dach gingen. Speziell das „T“ am Ausgang des Rundkurses hatte es in sich, dort gab es doch sehr viele Ausritte und Einschläge im Graben, die dort positionierten Rundballen, sahen am Samstag aus „wie ein Häufchen Elend“; dienten aber ihrem Zweck und verhinderten Schlimmeres.

Der Zeitplan funktionierte wie immer tadellos; es blieb immer ausreichend Zeit um gemütlich von den WP´s zurück in den Service zu fahren; zwischen jeder WP gab es 15 bzw. 20 Minuten Servicepause, hauptäschlich um Reifen zu wechseln.

Fürs leibliche Wohl wurde seitens der Catering-Abteilung des MSC Jura wie immer bestens gesorgt, fränksiche Bratwürste, Steaks und am Abend leckeres „Fürst Carl Bier“.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Rallyeleiter Tobias Enderlein bei seinem tollen ORGA_Team, allen Helfern druaßen auf den Strecken, bei allen Funktionären, Sanitätern und dem MIC-Team, bei der Polizei und dem Rettungsdienst sowie bei allen Anwohnern für deren Verständnis.

Nicht zuletzt ging der Größte Dank an die Fürstliche Familie, vertreten durch Fürst Carl Christian von Wrede, für die Bereitstellung seiner Räumlichkeiten und natürlich für die Möglichkeit seine Wälder rund um das Schloß Sandsee alle Jahre wieder befahren zu dürfen.

Dies tolerierten die Teilnehmer mit großes Applaus, denn auch die Fahrer wissen, dass so eine Wertungsprüfung einmalig ist in der Deutschen Rallyeszene;
Am Ende bleibt mir nur noch kurz das Sportliche zu erwähnen: würden wir 5x durch den Fürstenwald fahren hätte der Gesamtsieger wohl Günther Werner / Dieter Walterscheidt geheißen; unglaublich mit welcher Überzeugung die Beiden durch den Schotter driften; egal wie weit es links oder rechts den Abhang hinunter geht oder wie Nahe die nicht wenigen Bäume an ihnen vorbeifliegen….. da wir leider noch andere WP´s gefahren sind, wo die Power der Allradler mehr zur Entfaltung kommt, musste er sich mit dem Gruppensieg der verbesserten Fahrzeuge zufrieden geben; ich denke damit kann er sehr gut leben. Den Gesamtsieg errang nach 2015 einmal wieder das Team Ulrich Kübler / Matthias Klotz. Der Gruppensieg bei den Serienfahrzeugen ging an die Paarung vom benachbarten AC Gunzenhausen, Christian Funk und Enrico Schnelle behaupteten sich gegen die starke Konkurrenz aus Österreich und sicherten sich somit ebenfalls 2 der einmaligen Holztrophäen.

 

Hier noch die Ergebnisse der 17. Fürst Carl Rallye

Fürst_Carl_2019_G1K4

Fürst_Carl_2019_G1K5

Fürst_Carl_2019_G2K7

Fürst_Carl_2019_G2K8

Fürst_Carl_2019_G2K9

Fürst_Carl_2019_G2K10

Fürst_Carl_2019_G3K11

Fürst_Carl_2019_Gruppe1

Fürst_Carl_2019_Gruppe2

Fürst_Carl_2019_Gruppe3

Wir freuen uns bereits jetzt auf die 18. Fürst Carl Rallye, die für 03. + 04. April geplant ist

Bilder: Sascha Dörrenbacher

→ Keine KommentareTags: Veranstaltungen

Flyer für die 17. Fürst Carl Rallye verfügbar

4. April 2019 · Keine Kommentare

Ab heute steht der Flyer für die 17. Fürst Carl Rallye nun online zur Verfügung:

Flyer Rallye 2019 Online

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Lageplan + Starterliste Fürst Carl Rallye

26. März 2019 · Keine Kommentare

An alle Teilnehmer,

die Starterliste für die 17. Auflage ist unten einzusehen, ebenso seht ihr alle wichtigen Locations, Wohnmobilstellplatz, Anhängerplatz usw.

Bitte stellt eure Anhänger auch wirklich alle auf den Hängerplatz da an dem Wochenende in Ellingen noch weitere Veranstaltungen stattfinden und der Durchgangsverkehr dadurch noch höher ist als sonst…. Vielen DANK

Da es schon die ersten Anfragen gibt, bzgl. Stellplatz im Fahrerlager…..wir werden wieder AUSNAHMSLOS nach Startnummern aufstellen, da alles andere nicht in den Rallye-Ablauf passt.

Hier nun der Lageplan und die aktuelle Starterliste für die 17. Fürst Carl Rallye 2019 als .pdf:

Übersicht Fahrerlager & Co 2019

Starterliste zur 17. Fürst Carl Rallye

 

ACHTUNG FÜR DIE ANREISE über die B2 aus Richtung Nürnberg: Aufgrund einer Komplettsperrung der Bundesstraße zwischen Wernsbach und Röttenbach besteht eine großräumige Umleitungsstrecke. Hier ggf. mehr Zeit einplanen. Details zur Umleitung ist dazu hier zu finden. Die Umleitung erfolgt hier ab Roth über Hilpoltstein und Heideck zurück auf die Bundesstraße hinter Röttenbach in Richtung Pleinfeld / Weißenburg / Augsburg.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Erste Zuschauer-Informationen / Rallyeplakat zur Fürst Carl Rallye 2019

21. März 2019 · Keine Kommentare

Liebe Rallyefans,

hier unser Plakat für die 17. Fürst Carl Rallye.

Eure Rallye-ORGA der Fürst-Carl Rallye

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Ausschreibung und Nennformular zur 17. Fürst Carl Rallye am 05.06. April 2019

3. März 2019 · Keine Kommentare

5 Wp´s über knapp 40 WP-Kilometer – und eine komplette neue Streckenführung im Herzstück der Rallye….. „WP Sandsee“

Ellingen- unaufhaltsam rückt der 2. Lauf zur Deutschen NAVC-Rallyemeisterschaft näher. Wenn ihr diese Zeilen lest, laufen die finalen Planungen beim ORGA-Team des fränkischen NAVC-Ortsclubs im idyllischen Dörfchen Ellingen. Die bewährte Nacht-WP „Massenbach“ am Freitag wird wieder der Auftakt der 17. Auflage sein, die heuer erstmals unter dem geänderten Namen „Fürst Carl“-Rallye läuft. Hier werden sich die Rallye-Fans wieder in Heerscharen rund um die beiden Zuschauerpunkte, welche im Flyer genau beschrieben sind, aufhalten und bei hoffentlich milden Frühlingswetter bis in die Nacht ausharren um den Kampf um Hunderstelsekunden live zu erleben.

Weiter geht es am Samstag früh ab ca. 11 Uhr mit der WP2+4 „Sandsee“; eine komplett neue Streckenführung über 6,3 Kilometer erwartet die Teams, mit einem 93%igen Schotteranteil ist das Niveau der Wertungsprüfung im fürstlichen Wald noch ein bisschen gestiegen.

Nach einer kurzen Servicepause, in der es genug Zeit gibt um Reifen zu wechseln, fahren die Teams hinauf auf den Jura. WP3+5 rund um das Örtchen Bergen wird wieder als Rundkurs mit langer Ausfahrt gefahren, 9 WP-Kilometer werden dem Anspruch der Teilnehmer gerecht werden. Tückische Ecken, schnelle Mutpassagen und eine „Ortsdurchfahrt“ bieten Rallyesport vom Feinsten.

Nachdem die Teams am Freitag ab 14.00 Uhr die Papierabnahme im Bräustüberl und ab 15.00 Uhr die technische Abnahme, wie immer im Hinterhof der Brauerei, absolviert haben, wird gegen 17.00 Uhr die Fahrerbesprechung abgehalten; zu der „Teilnahmepflicht“ für mind. 1 Team-Mitglied (Fahrer oder Beifahrer) besteht.

Im Anschluss daran erfolgt die Bordbuchausgabe für WP1. Am Samstag früh wird das Bordbuch zur Besichtigung der WP´s 2/4 und 3/5 ab 7:30 Uhr ausgegeben.

Die WP 1 kann Freitag ab 18:00 Uhr und die WP´s 2-5 am Samstag ab 08.00 Uhr besichtigt werden.

Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Besichtigen außerhalb der vorgegebenen Zeiten zum sofortigen Wertungsausschluss führt.

Die Siegerehrung wird heuer erstmal in die Brauerei verlegt, die ehemalige „Abfüllung“ dient neuerdings als Veranstaltungs-Saal, somit können die Fahrer direkt vom Getränke- oder Essensstand zur Siegerehrung übergehen.

Für euer leibliches Wohl mit anständigen Portionen für hungrige Motorsportler wird heuer wieder gesorgt sein!!

Hier nun das Nennformular Nennungsformular_Jura2019, bitte zwingend per Post mit den Original-Unterschriften zuschicken.

und die Ausschreibung  2019_Ausschreibung_17-FürstCarlRallye

Das ORGA-Team des MSC Jura freut sich auf euch !

 

→ Keine KommentareTags: Allgemein